Technology

Ein Sitz voller Gegensätze

Es ist paradox – man nimmt nicht Platz auf einem Stuhl, um sich zu bewegen, oder? Falsch. Der LimbicChair regt nicht nur zur Bewegung an, sondern fügt dem Ganzen eine Reihe technischer Möglichkeiten hinzu, welche Sie wackeln, strampeln, sich strecken, drehen und schwingen lassen wird.

Die Kombination von Technik und Innovation

Der LimbicChair® ist der erste Stuhl seiner Art, der Technologie und ergonomisches Design vereint, um die Art und Weise, wie Sie arbeiten und gamen, zu revolutionieren. Fünf programmierbare Sensoren ermöglichen es Ihnen, verschiedene Software mit Ihrem Sitz zu steuern. Von alltäglichen Aufgaben wie dem Navigieren auf dem Desktop-Computer bis hin zu immersiven Anwendungen wie computergestütztem Design, VR-Games oder der Rehabilitation von Verletzungen – der Stuhl vereinfacht und unterstützt Ihre Arbeitsweise.

Erleben Sie eine völlig neue Art der Navigation in der virtuellen Realität, unterstützt durch einen Sitz, der Ihr Gehirn von kognitiven Aufgaben entlastet, indem er diese auf Ihre Beine und Ihren Rücken überträgt – so können sich Ihre Hände frei und schwerelos bewegen. Erkennen Sie jede Ecke, jeden Spalt und jedes Detail, während Sie mit CAD-Software arbeiten. Arbeiten Sie bequemer und natürlicher als medizinisches Fachpersonal. Knacken Sie den Highscore in Ihrem VR-Spiel. Überwachen Sie sogar Ihre Gesundheit.

Sie haben alle Möglichkeiten in den Fingerspitzen. Oh, und in Ihren Hüften, Ihren Beinen, Ihren Zehen und Ihrem Geist. Sie können es
genauso gut alles auf einmal befreien.

Play Video

Das Dinosaurier System

In unserem täglichen Leben bewegen wir uns mühelos und fast ohne es zu merken. Wir gehen zur Arbeit, durch Städte, durch Wälder, unzählige Treppen hinauf und hinunter – und brauchen nur einen Blick darauf zu werfen, wohin wir gehen. Genauso wie wir beim Gehen mit jemandem sprechen oder auf unserem Handy spielen, können wir diese Funktionen ohne großes Nachdenken ausführen. Und warum? Wir verfügen über zwei neuronale Systeme – eines für die Koordination und eines für die Navigation.

Unser System, das Kunststücke wie das Gehen ohne unsere Aufmerksamkeit ausführt, geht Millionen von Jahren auf die Dinosaurier zurück. Es umgeht unser „denkendes Gehirn“ und verbindet unser peripheres Sichtfeld direkt mit unserer Wirbelsäule. Unser „Dinosaurier-System“ ist schnell, einfach, zuverlässig und – was am wichtigsten ist – es belastet das Gehirn nicht zusätzlich. Es spricht direkt das Muskelgedächtnis an. Das andere System, das auf der evolutionären Zeitachse jüngeren Datums ist und ein hohes Maß an Gehirnfunktionalität erfordert, ist das, was wir als Auge-Hand-Koordination bezeichnen. Dieses System nutzt den Fokuspunkt unserer Augen in Koordination mit unseren Händen und ermöglicht es uns, komplexe Bewegungsabläufe auszuführen. Da dies eine Menge Input von unserem Gehirn erfordert, ist es ein relativ langsamer Prozess. Denken Sie zum Beispiel an das Malen eines Bildes, Klavierspielen oder Badminton. Wir benutzen unsere Hände auch für viele alltägliche Aufgaben, bei denen eine Maus oder ein Joystick zum Einsatz kommt: Zoomen, Scrollen, Bewegen von CAD-Objekten und Navigieren in VR. Diese „räumlichen“ Aktivitäten sollten besser von unseren Beinen ausgeführt werden – unter Anwendung des „Dinosaurier-Systems“.

Und warum? Weil wir so schneller arbeiten können und unser Gehirn und unsere Hände entlastet werden. Stellen Sie sich vor, Sie müssten jedes Mal nachdenken, wenn Sie Ihre Füße zum Gehen nach vorne setzen. Sie wären erschöpft, bevor Sie Ihre Haustür erreichen!

Join the movement – entdecke den LimbicChair®

Entdecken Sie eine Auswahl an Apps, die in Verbindung mit dem LimbicChair® funktionieren - von immersiven Spielen bis hin zu Rehabilitationsmitteln.